Allzeit bereit

New York: Schwedische Polizisten schlichten Streit

New York - Eigentlich wollten die kleine Reisegruppe, bestehend aus vier schwedischen Polizisten ihren Aufenthalt in New York genießen. Aber ein Polizist ist wohl immer im Dienst.

Vier schwedische Polizisten sind während einer Urlaubsreise in New York zu plötzlichem Ruhm gelangt. Die jungen Männer waren gerade in der U-Bahn auf dem Weg zum Musical "Les Misérables" am Broadway, als der U-Bahnführer wegen einer Schlägerei in einem Waggon eventuell anwesende Polizisten um Hilfe rief, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Schweden seien daraufhin umgehend in den Waggon geeilt, wo sich zwei Obdachlose prügelten, und hätten die beiden Streithähne getrennt.

"Der eine Typ war auf dem anderen, also haben wir sie getrennt", sagte der 25-jährige Markus Asberg der "New York Post". Während er den einen Obdachlosen beschützte, der aus dem Mund blutete, hielten seine Freunde den anderen zurück, bis die New Yorker Polizei eintraf. Polizeichef Bill Bratton empfing die Schweden daraufhin persönlich und dankte ihnen für ihren Einsatz. Die Internetseite Mashable fand die jungen blonden Männer so "hübsch", dass sie leicht für "skandinavische Models" gehalten werden könnten.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Neueste Artikel

Kimmich bringt Fans mit diesem Spruch über Hermann Gerland zum Lachen

Kimmich bringt Fans mit diesem Spruch über Hermann Gerland zum Lachen

Kohl-Trauerfeier kostete Speyer 57.000 Euro – so viel übernimmt der Bund

Kohl-Trauerfeier kostete Speyer 57.000 Euro – so viel übernimmt der Bund

FDP und Grüne sondieren für Jamaika

FDP und Grüne sondieren für Jamaika

Spaltet sich Katalonien ab? Ultimatum bis 10 Uhr

Spaltet sich Katalonien ab? Ultimatum bis 10 Uhr

Ex-Bayern-Trainer Ancelotti bei Champions-League-Spiel im Stadion 

Ex-Bayern-Trainer Ancelotti bei Champions-League-Spiel im Stadion 

Großeinsatz: Mann entführt fünfjährige Tochter und droht sie zu töten

Großeinsatz: Mann entführt fünfjährige Tochter und droht sie zu töten

Kommentare