Nur im Norden gibt es ein wenig Sonne

+
Eine Regenfront jagt die nächste. Foto: Maja Hitij

Offenbach (dpa) - Bis zum Abend fällt südlich der Donau Regen. Sonst bleibt es bei starker Bewölkung meist trocken. Im Norden zeigt sich gebietsweise die Sonne.

Im Nordwesten treten einzelne Schauer auf, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 3 Grad im äußersten Nordosten und bis 11 Grad am Oberrhein. Der Wind weht schwach bis mäßig, an den Küsten in Böen frisch, auf den Bergen stark aus südlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag fällt im Südosten anfangs Regen. Auch in der Westhälfte beginnt es erneut zu regnen, der Regen weitet sich bis auf die mittleren Landesteile aus. Richtung Osten bleibt es trocken.

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Kommentare