Nicht schon wieder...

Wetter am Sonntag: Public Viewing mit Schirm und Jacke

+
Public Viewing mit Schirm und Jacke

Offenbach - Zum Public Viewing am Sonntag gehört ein Regenschirm besser dazu. Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit Schauern in einigen Teilen Deutschlands.

Ein Regenschirm allein wird aber nicht ausreichen. Eine leichte Jacke sollten Fußballfans ebenfalls dabei haben, denn mit Temperaturen um die 20 Grad wird es zur Anstoßzeit des Achtfinales zwischen der deutschen Elf und der Slowakei relativ kühl sein - verglichen mit den hochsommerlichen Werten zuvor.

„Von der Eifel bis zur Nordsee“ umreißt Meteorologe Helge Tuschy vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag das Gebiet, in dem Fans überwiegend mit Schauer und Gewitter rechnen müssen. Größere Aussichten, das Spiel ohne Nass von oben zu erleben, haben Public Viewing-Besucher in den östlichen Bundesländern und auf der Fanmeile in Berlin. Auch in Süddeutschland soll es überwiegend trocken bleiben. Dort lässt sich vielleicht sogar die Sonne blicken.

Ansonsten dominiert die DWD-Vorhersage zufolge am Sonntag ein Wechsel aus Wolken, Sonne und Gewittern. Im Nordwesten muss mit Starkregen gerechnet werden, der aber bis zum Anpfiff um 18.00 Uhr abzieht. Der Mix soll bis in die kommenden Woche hinein das Wetter bestimmen. Tagsüber erreichen die Temperaturen Werte zwischen 20 und 24 Grad.

dpa

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Kommentare