Unglück in Thailand

Wassertaxi explodiert: Mindestens 67 Menschen verletzt

+
Durch die Wucht der Detonation wurden Passagiere in den Kanal und auf den Landungssteg geschleudert.  

Bangkok - Laut thailändischen Medienberichten wurden die Passagiere der Fähre durch die Wucht der Detonation in den Kanal und auf den Landungssteg geschleudert.

Nach Angaben des Nachrichtenportals Khaosod sollen sich rund 80 Menschen auf dem Schiff befunden haben, das gerade am Khlong Saen Saep-Kanal im Osten Bangkoks anlegte. Bilder von Überwachungskameras zeigen, wie sich Passagiere nach dem Unglück an den Landesteg retten.

Die Ursache der Explosion war zunächst nicht bekannt, wie der Besitzer des Wassertaxis, Chawalit Methayaprapas, dem Nachrichtenportal sagte. Der Schiffsmotor sei von Erdgas angetrieben gewesen, hieß es. Zwei der Betroffenen werden mit ernsthaften Verletzungen im Krankenhaus behandelt, wie die Gesundheitsbehörden mitteilten. Die anderen Verletzen seien ambulant behandelt worden.

dpa

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Kerber verliert Auftaktmatch in Luxemburg

Kerber verliert Auftaktmatch in Luxemburg

Real und Spurs trennen sich 1:1 - Liverpool siegt 7:0

Real und Spurs trennen sich 1:1 - Liverpool siegt 7:0

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

BVB vor schmählichem Aus nach Unentschieden in Nikosia

BVB vor schmählichem Aus nach Unentschieden in Nikosia

Lateinamerikanische Länder fordern Überprüfung der Wahl in Venezuela

Lateinamerikanische Länder fordern Überprüfung der Wahl in Venezuela

Kommentare