1. Ludwigshafen24
  2. Welt

„Völlig veraltet“: dm-Kundin fordert, dass Drogerie die Kinderabteilung umbaut - hitzige Debatte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Baumann


Im dm-Sortiment finden Eltern eine breite Auswahl an Kleidung für ihre Jüngsten.
dm bietet neben Drogerieartikeln und Bio-Lebensmitteln auch Kleidung für Kinder und Babys an. © dm/Pressebild

Eine Kundin wandte sich auf Facebook an den Drogerie-Riesen dm. Sie forderte den Umbau der Kinderabteilung und löste damit eine hitzige Debatte aus.

Karlsruhe - Die Drogeriekette dm aus Karlsruhe betreibt die beliebtesten Drogeriemärkte in ganz Deutschland. Neben dem klassischen Sortiment werden in den Filialen auch Kleidungsstücke für Kinder und Babys angeboten. Die Einteilung dieser Abteilungen traf bei einer Kundin auf Unverständnis. Sie wandte sich über Facebook an die Drogerie. Ihr Anliegen war, dass die Kleidung selbst für kleine Kinder in „Mädchen“ und „Jungen“ unterteilt und das nicht mehr zeitgemäß sei. Sie forderte den Umbau der dm-Kinderabteilung. Auf Facebook löste die Nachricht eine hitzige Debatte aus, viele Nutzer kritisierten und verspotteten die Kundin. Sie bekam jedoch auch Zuspruch und Anerkennung für den Vorschlag.

Wie BW24* berichtet, fordert eine dm-Kundin, dass die Drogerie die Kinderabteilung umbaut - hitzige Diskussion.

Die Drogeriekette dm aus Karlsruhe ist vor allem wegen der hohen Qualität der Eigenmarken und der hochwertigen Auswahl an Bio-Lebensmittel beliebt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare