Varoufakis im Zentrum Athens angegriffen

+
Sie wurden in einer Taverne angegriffen: Gianis Varoufakis und seine Frau Danae Stratou. Foto: Yannis Kolesidis

Athen (dpa) - Griechenlands Finanzminister Gianis Varoufakis ist nach eigenen Angaben in einer Athener Taverne von Vermummten beschimpft und angegriffen worden.

Auf ihn und seine Frau seien bei dem Vorfall Gegenstände geschleudert worden, ohne sie zu treffen, teilte Varoufakis schriftlich mit. Die Vermummten hätten ihn aufgefordert, das Lokal zu verlassen, er habe in ihrem Stadtteil Exarchia nichts zu suchen.

Das Viertel gilt in der griechischen Hauptstadt als Hochburg der Autonomen Bewegung. Zwei Vermummte wollten ihn schlagen, so Varoufakis. Dies habe seine Frau verhindert, "indem sie mich beschützend umarmte".

Mehr zum Thema

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kommentare