Urteil im Prozess um tödlichen Brandanschlag erwartet

+
Die Staatsanwaltschaft spricht von Heimtücke und Grausamkeit. Foto: David Ebener/Illustration

Ulm (dpa) - Ein 54-Jähriger soll seine ehemalige Lebensgefährtin mit Benzin übergossen und angezündet haben. Im Prozess gegen den Mann will das Landgericht Ulm heute sein Urteil verkünden.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, seine Ex-Freundin Anfang Februar in Göppingen grausam und heimtückisch ermordet zu haben.

Der Mann habe nicht akzeptieren wollen, dass sich die Frau von ihm trennte. Nach der Tat war der Beschuldigte geflüchtet. Die Polizei konnte ihn erst drei Tage später festnehmen.

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Kommentare