Ungewöhnlich viele Migranten erreichen griechischen Inseln

+
In der Nähe der Hafenstadt Mitilini erreichen Flüchtlinge die griechische Insel Lesbos. 

Athen - Griechenland verzeichnet wieder einen wachsenden Zustrom von Flüchtlingen und anderen Migranten, die mit Booten von der Türkei auf Inseln in der Ostägäis übersetzen. Zwischen Donnerstag- und Freitagmorgen seien 261 Menschen angekommen, teilte der Stab für die Flüchtlingskrise in Athen mit.

"Wir gehen davon aus, dass die erhöhten Ankünfte mit dem sehr guten Wetter zusammenhängen, das zurzeit hier herrscht", sagte ein Offizier der Küstenwache der Deutschen Presse-Agentur. In den ersten 18 Augusttagen kamen im Durchschnitt täglich etwa 94 Menschen an. Die Aufnahmelager auf den Inseln sind überfüllt. Am Freitag harrten dort 11.088 Menschen aus. Es gibt aber nur 7450 Plätze. 

Auch in Italien kommen mehr Flüchtlinge an.

dpa

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Kommentare