Überfall auf KaDeWe: Offenbar Reizgas versprüht

+
Bewaffnete Männer haben das KaDeWe überfallen. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Mitten im Weihnachtstrubel haben mehrere Täter das Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe überfallen. Sie seien danach geflüchtet, sagte eine Polizeisprecherin. Es seien keine Schüsse gefallen.

Medienberichten zufolge waren die Männer maskiert und bewaffnet. Der Überfall habe nur wenige Minuten gedauert. Laut Feuerwehr wurden elf Menschen, darunter ein kleines Kind, vom Rettungsdienst versorgt. Sie sollen Reizgas oder Pfefferspray eingeatmet haben. Es habe aber niemand ins Krankenhaus gebracht werden müssen.

Nach Angaben der Polizei vor Ort gelangten die Täter über einen Seiteneingang in das beliebte Kaufhaus in der Nähe des Kudamms (der Einkaufsstraße Kurfürstendamm). Das KaDeWe wurde nach dem Überfall evakuiert und vorübergehend geschlossen.

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kommentare