Abartiger Nervenkitzel?

Teenager lässt sich auf Party anzünden

Sydney  - Ein Teenager in Australien hat sich laut Polizei auf einer Party dem Anschein nach freiwillig anzünden lassen und Verbrennungen erlitten.

Freunde des 18-Jährigen hätten Spraydosen und brennbare Flüssigkeiten benutzt, um den jungen Mann in Brand zu stecken, teilte die Polizei am Sonntag mit. Das Opfer habe dem Anschein nach zugestimmt. Der junge Mann habe bei dem Vorfall in einem nördlichen Vorort von Sydney oberflächliche, aber großflächige Verbrennungen am Rücken erlitten und sei in ein Krankenhaus gekommen.

Ein ebenfalls 18-jähriger Partygast wurde festgenommen und verhört.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Kommentare