Schon der elfte Hai-Angriff dieses Jahr

Surfer in Australien von Hai attackiert - künstliches Koma

+
Der Surf-Profi Sam Morgan rangiert auf der Weltrangliste auf Platz 33.

Sydney - In den vergangenen Monaten kam es in den australischen Gewässern immer wieder zu Haiangriffen auf Surfer. Diesmal hat es den Surf-Profi Sam Morgan erwischt. Er liegt im Koma.

Ein bekannter Surfer ist vor Australiens Ostküste von einem Hai attackiert und schwer am Oberschenkel verletzt worden. Der 20-jährige Sam Morgan sei ins künstliche Koma versetzt und notoperiert worden, berichtete die Zeitung „Sydney Morning Herald“ (Mittwoch). Der Angriff habe sich am Dienstagabend (Ortszeit) in der Nähe von Ballina, rund 740 Kilometer nördlich von Sydney ereignet. Ein Haiexperte sagte, den Biss-Spuren am Surfbrett zufolge könnte es sich um einen etwa drei Meter langen Bullenhai gehandelt haben.

Morgan ist ein Jungstar unter den Surfern und rangiert in der World Surf League derzeit auf Platz 33. Er ist nicht das erste Opfer einer Hai-Attacke in der Region: Innerhalb des vergangenen Jahres sind insgesamt elf Surfer angegriffen worden, teilweise von Weißen Haien. Zwei von ihnen starben an den schweren Verletzungen. Die Lokalregierung will vor den betroffenen Stränden Hainetze im Meer anbringen lassen, um die Tiere abzuhalten.

Juli 2015: Surf-Profi kann Hai-Attacke abwehren

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Bye! Bye! William und Kate fliegen pünktlich aus Hamburg ab

Bye! Bye! William und Kate fliegen pünktlich aus Hamburg ab

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Kommentare