Ex-BVB-Präsident Niebaum zu Bewährungsstrafe verurteilt

+
Niebaum hofft darauf, dass ihm sein Geständnis so viele Pluspunkte einbringt, dass es für eine Bewährungsstrafe reicht. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Dortmund (dpa) - Der frühere BVB-Präsident Gerd Niebaum ist heute vom Dortmunder Landgericht zu einem Jahr und acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Richter sprachen den ehemaligen Rechtsanwalt und Notar des Betruges, der Untreue und der Urkundenfälschung schuldig.

Die Staatsanwaltschaft forderte ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung. Der 66 Jahre alte Niebaum hatte die Taten in dem seit Januar laufenden Prozess gestanden. Unter anderem hatte er nach seinem Ausscheiden bei Borussia Dortmund im Jahr 2005 bei mehreren Banken Kreditanträge gestellt und dabei unvollständige Unterlagen eingereicht. Als Bewährungsauflage muss Niebaum 50 Stunden Sozialarbeit leisten. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Slowenien wählt neuen Präsidenten

Slowenien wählt neuen Präsidenten

Hamilton erobert Pole Position in Austin vor Vettel

Hamilton erobert Pole Position in Austin vor Vettel

Darauf muss man beim Formel-1-Rennen in Austin achten

Darauf muss man beim Formel-1-Rennen in Austin achten

FIFA-Awards: Ronaldo, Neuer und Dortmunder Fans nominiert

FIFA-Awards: Ronaldo, Neuer und Dortmunder Fans nominiert

Köln empfängt Werder Bremen zum Krisengipfel

Köln empfängt Werder Bremen zum Krisengipfel

Tolisso, Sabitzer, Füllkrug und der BVB

Tolisso, Sabitzer, Füllkrug und der BVB

Kommentare