Nach Festnahme auf OP-Tisch

Räuber verschluckt Löffel

Frankfurt (Oder) - Ein Räuber mit einem Löffel im Bauch ist nach seiner Festnahme zunächst ins Krankenhaus statt ins Gefängnis gekommen.

Bundespolizisten hatten den Mann nach eigenen Angaben am Sonntag bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der Autobahn 12 geschnappt. Da erzählte der Gesuchte den Beamten, dass er in Lettland einen Löffel verschluckt habe.

Die Polizisten brachten den Mann zur Untersuchung in eine Klinik - und erhielten mit einem Röntgenbild des Darms die Bestätigung. Nun wird der Mann operiert, bevor der Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München vollstreckt wird. Danach muss der 31-Jährige eine fast zweijährige Strafe verbüßen. „Warum er den Löffel verschluckt hat, blieb unbekannt“, sagte eine Behördensprecherin am Montag.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Kommentare