Prozess gegen mutmaßliche islamistische Terroristen

+
Kammergericht in Berlin. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

Berlin (dpa) - Am Berliner Kammergericht beginnt heute ein Prozess gegen zwei mutmaßliche Mitglieder der in Syrien operierenden Terrorgruppe "Junud Al-Sham".

Die Bundesanwaltschaft wirft einem Deutschen (36) sowie einem Türken (27) vor, im Juni 2013 für eine paramilitärische Ausbildung aus Deutschland nach Syrien gereist zu sein.

Der ältere Angeklagte soll nach dem Training auch an Kampfeinsätzen der Terrororganisation beteiligt gewesen sein. Zudem wirkte er laut Anklage als Kameramann an Propagandafilmen der terroristischen Vereinigung mit. Der jüngere Beschuldigte ließ der Terrorgruppe laut Anklage auch 30 000 Euro zukommen.

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Kommentare