Beamter soll in Notwehr gehandelt haben

Polizist erschießt Obdachlosen - „Mit Messer angegriffen“

Ludwigshafen - Ein Polizist hat am Mittwoch einen Obdachlosen in der Innenstadt von Ludwigshafen erschossen haben. Nach Aussagen der Staatsanwaltschaft handelte der Beamte aus Notwehr.

Ein Polizist hat einen Obdachlosen in der Innenstadt von Ludwigshafen erschossen. Der 42-Jährige habe zwei Polizeibeamte einer Fußstreife am Mittwoch ohne Vorwarnung mit einem Messer angegriffen, teilte die Staatsanwaltschaft Frankenthal mit. „Der Angriff konnte nur noch durch Schusswaffengebrauch abgewehrt werden“, erklärte die Ermittlungsbehörde.

Wer von den beiden Polizisten geschossen habe, müsse noch ermittelt werden. Über die Motive des Angreifers war auch am Donnerstag nichts bekannt. Dem verletzten Polizisten geht es inzwischen besser. Die Leiche des 42-Jährigen wurde obduziert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Neueste Artikel

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte

US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

US-Regierung friert Gelder für UN-Palästinenserhilfswerk ein

Handball-EM: Dämpfer für Gastgeber Kroatien

Handball-EM: Dämpfer für Gastgeber Kroatien

Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo

Schulz in Düsseldorf lautstark empfangen: Jusos trommeln gegen neue GroKo

Kommentare