Polizeischüsse verletzen Passanten in Sydney

+
Die Polizisten versuchten, einen anscheinend verwirrten Mann zu treffen. Foto: David Moir

Sydney (dpa) - Die Polizei hat in Australien einen offenbar verwirrten Mann mit Messer vor einem Einkaufszentrum angeschossen und drei weitere Unbeteiligte verletzt.

Passanten hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie einen mit sich selbst redenden Mann mit dem Messer vor dem Eingang des Einkaufszentrums in Hornsby im Norden Sydneys gesehen hatten, wie Lokalmedien am Donnerstag berichteten.

Die Polizei kam, versuchte, mit dem Mann zu reden und habe "nach einer Konfrontation" geschossen, wie sie mitteilte. Wie es zu den Schüssen kam, werde nun untersucht. Warum der Mann mit einem Messer unterwegs war und ob er Menschen bedroht hatte, war zunächst unklar.

Polizeibericht

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Europas Fußball-Ligen planen einheitlichen Transfer-Schluss im Sommer

Europas Fußball-Ligen planen einheitlichen Transfer-Schluss im Sommer

"Bares für Rares" wird geadelt - Reaktion der Händler macht baff

"Bares für Rares" wird geadelt - Reaktion der Händler macht baff

Chinesen geben Rekordsumme für Übernahmen deutscher Firmen aus

Chinesen geben Rekordsumme für Übernahmen deutscher Firmen aus

Waldhof-Tross ins Trainingslager gereist

Waldhof-Tross ins Trainingslager gereist

Flixbus-Chef verrät: Diesen Fehler macht jeder Fernbus-Reisende

Flixbus-Chef verrät: Diesen Fehler macht jeder Fernbus-Reisende

Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen

Umwelthilfe verklagt Städte: VW-Schummel-Diesel stilllegen

Kommentare