Nördliches Breitmaulnashorn Suni tot: Art vor dem Aussterben

Dvur Kralove (dpa) - Der Bestand der stark vom Aussterben bedrohten Nördlichen Breitmaulnashörner hat sich weiter verringert.

Der vor fünf Jahren im kenianischen Ol-Pejeta-Reservat ausgewilderte Nashornbulle Suni sei bereits am Freitag tot aufgefunden worden, erklärte der tschechische Tierpark Dvur Kralove am Sonntag. Dort war Suni vor 34 Jahren zur Welt gekommen.

Damit gibt es weltweit nach Angaben des Zoos nur noch sechs Exemplare dieser Gattung (Ceratotherium simum cottoni). Mit der Auswilderung des Tieres sei die Hoffnung verbunden gewesen, dass Suni in Afrika Nachkommen zeugen könnte. Mediziner des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung hätten bereits früher Sperma des Nashornbullen eingefroren, um das Erbgut der bedrohten Tierart zu erhalten.

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Kommentare