New Yorker lieben skandinavische Spezialitäten

+
Der Food Court ist die neue Attraktion im New Yorker Hauptbahnhof Grand Central. Foto: Christina Horsten

New York (dpa) - Der New Yorker Hauptbahnhof Grand Central ist - anders als viele andere Bahnhöfe - mit zahlreichen Restaurants, Cafés und Snackbars bei Gourmets schon seit langem extrem beliebt.

In einer ehemaligen Durchgangshalle des mehr als 100 Jahre alten Bahnhofs in Manhattan gibt es jetzt auch einen ganzen Food Court für das neue Lieblingsessen der New Yorker: Skandinavisch. "Great Northern Food Hall" heißt die Halle mit rund fünf verschiedenen Ständen.

Dahinter steckt Claus Meyer, der mit dem "Noma" in Kopenhagen eines der erfolgreichsten Restaurants der Welt mitgegründet hat. Die New Yorker stehen nun Schlange für seine "kanelsnurr" (Zimtbrötchen) und "smørrebrød" (belegtes Körnerbrot) und die Kritiker sind begeistert.

Great Northern Food

Neueste Artikel

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

BVB-Stürmer Aubameyang auch in Berlin nicht dabei

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

May und Macron vereinbaren schärferen Grenzschutz

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Vor dem „GroKo“-Votum: SPD befürchtet das Schlimmste

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

UN-Chef will neue Untersuchungen von Chemiewaffenangriffen in Syrien

Kommentare