Über dem Baltikum

Nato fängt russische Militärflieger ab

Berlin - Die Nato hat mehrere russische Militärflugzeuge über dem Baltikum abgefangen.

An dem Vorfall waren auch zwei deutsche Eurofighter beteiligt, die am Militärflugplatz Ämari in Estland stationiert sind, wie die Luftwaffe am Montag in Berlin mitteilte.

Die russischen Maschinen, unter anderem zwei Langstreckenbomber sowie mehrere Jagdflugzeuge, waren den Angaben zufolge ohne zivilen Flugplan und nicht durch die zivile Flugsicherung kontrolliert über internationalen Gewässern unterwegs. Sie seien durch schwedische, dänische und finnische Militärflugzeuge abgefangen und aus dem internationalen Luftraum begleitet worden. Der Vorfall ereignete sich bereits Ende August.

Die deutschen Jets sind seit Ende August in Ämari in Bereitschaft und unterstützen die Nato-Luftraumüberwachung über Estland, Lettland und Litauen. Die baltischen Staaten verfügen über keine eigene Luftverteidigung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Kommentare