Fahrlässige Tötung?

Nach tödlichem Sturz: Narrenzunft sagt Fastnacht ab

Geislingen - Nach dem tödlichen Sturz einer Frau von einem Fastnachtswagen in Geislingen (Baden-Württemberg) hat die Narrenzunft Binsdorf alle Veranstaltungen für dieses Jahr abgesagt.

„Aus Respekt für die Hinterbliebenen“, heißt es auf der Internetseite des Vereins. Nach dem Sturz von einem Fastnachtswagen im Ortsteil Binsdorf wurde eine 32-Jährige am Sonntag von einem Rad des Fahrzeugs überrollt und tödlich verletzt. An dem Wagen hatte sich ein Teil der Verkleidung gelöst, wodurch sie den Halt verlor. 

Polizei und Staatsanwaltschaft untersuchen den Anhänger des Umzugswagens. Es stehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung im Raum, hieß es von der Staatsanwaltschaft.

Darth Vader meets Einhorn: Kostüm-Trends für den Karneval

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Neueste Artikel

BASF muss künftig sofort Behörden informieren

BASF muss künftig sofort Behörden informieren

Vor Jamaika-Sondierung: Seehofer schaut bei Grünen vorbei

Vor Jamaika-Sondierung: Seehofer schaut bei Grünen vorbei

Prozess gegen Steudtner in Istanbul beginnt am 25. Oktober

Prozess gegen Steudtner in Istanbul beginnt am 25. Oktober

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

Dax kann Marke von 13 000 Punkten nicht halten

FDP-Fraktionschef bläst AfD den Marsch - im Netz wird er für seine Rede gefeiert

FDP-Fraktionschef bläst AfD den Marsch - im Netz wird er für seine Rede gefeiert

Kommentare