Tödlicher Crash auf A81

Mit 560 PS gegen Mast! Audi-Fahrer tot - dieser Unfall schockiert sogar Einsatzkräfte

+
Das völlig zerstörte Wrack des Audi RS6 nach dem Horror-Unfall auf der A81

Schreckliche Szenen bei einem Unfall mit einem 560 PS starken Audi RS6 auf der Autobahn A81 bei Mundelsheim in Baden-Württemberg. Der Fahrer ist tot.

Update vom 6. März: Nach dem tödlichen Crash auf der A81 bei Mundelsheim, ereignet sich am frühen Mittwochmorgen ein weiterer Unfall auf der Autobahn. Zwischen den Anschlussstellen Ludwisburg-Nord und Pleidelsheim – etwa 10 Kilometer vom Unfallort, bei dem ein Audi-Fahrer ums Leben kam, kommt ein Sattelzug von der Autobahn ab und landet im Acker. Dabei reist der 26-jährige Lkw-Fahrer ein Verkehrszeichen ab. Verletzt wird zum Glück niemand. Nach dem Unfall muss die A81 in Richtung Würzburg für etwa 45 Minuten voll gesperrt werden. Es staut sich auf mehrere Kilometer.

Mundelsheim (Baden-Württemberg) - Wie *HEIDELBERG24 berichtet, ereignete sich der schreckliche Unfall um kurz nach 23 Uhr auf der A81 in Richtung Stuttgart. Bei Mundelsheim wechselte ein Lkw-Fahrer seine Maschine auf die mittlere Spur. Ein von hinten heranrasender Audi-Fahrer bemerkte das zu spät und konnte nicht mehr bremsen.

Nur eine Woche späterrast ein junger Mann mit einem PS-Monster zwei Menschen in der Stuttgarter Innenstadt in den Tod - der 20-Jährige hat das Auto zusammen mit seinem 18-jährigen Freund gemietet.

A81 bei Mundelsheim: Audi RS6 kracht auf Autobahn in Lkw - Fahrer tot

Mit mehr als 200 km/h krachte der PS-starke Audi RS6 in das flache Heck der Zugmaschine und wurde in die Luft katapultiert. Der Sportkombi schleuderte gegen einen Brückenpfeiler und zerschmetterte.

Lesen Sie auch: Nach einem schweren Unfall zwischen einem Lkw und einer Straßenbahn in Karlsruhe gibt es mehrere Verletzte, wie heidelberg24.de* berichtet.

Horror-Unfall auf A81: Audi-Fahrer aus Auto geschleudert - Auto um Stahlträger gewickelt

Der Audi wickelte sich bei dem Horror-Unfall auf der A81 derart um den Stahlträger, dass das Auto in zwei Teile gerissen wurde. Der 68-jährige Fahrer wurde aus seinem Wagen auf die A81 geschleudert. Die Einsatzkräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen.

Um den Unfallwagen zu bergen, musste die Feuerwehr eine hydraulische Rettungsschere einsetzen. Die A81 blieb während der schwierigen Bergung in beide Fahrtrichtungen über mehrere Stunden voll gesperrt. Auch echo24.de* berichtet über den schrecklichen Unfall auf der A81 bei Mundeslheim. Nach dem tödlichen Unfall auf der A81 und dem daraufhin kilometerlangen Stau, hat es einen weiteren Crash mit tragischen Folgen gegeben.

Auch in Niedersachsen spielten sich dramatische Szenen ab, als eine Frau am Steuer vom Audi einen Niesanfall erlitten hatte und einen Unfall in Osnabrück verursachte, wie nordbuzz.de* berichtet.

Video: Auto schleudert gegen Mast an Fahrbahnrand - Fahrer tot

Oft gelesen: Horror-Unfall mit Lkw: Mehrere Schwerverletzte – darunter auch 7 Monate altes Baby 

Weitere Nachrichten auf HEIDELBERG24:

Pflegekind (3) monatelang gequält: Urteil gegen Horror-Eltern erwartet

Hund stirbt wenige Tage nach OP: Tierklinik Heidelberg heftiger Kritik ausgesetzt 

Mann mit Axt randaliert an Bahnhof: Polizei ermittelt auch gegen Gaffer!

*HEIDELBERG24, echo24.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

pol/kab

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion