Strafverfahren eingeleitet

Polizisten ziehen 20-Jährigen aus dem Verkehr – und bemerken etwas Verdächtiges

+
Bei einer Verkehskontrolle machten Polizisten einen überraschenden Fund. (Symbolbild)

Den richtigen Riecher hatten Polizisten bei einer Verkehrskontrolle: Sie hielten einen 20-Jährigen an – und deckten mehrere Straftaten auf. 

  • Verkehrskontrolle in Münster
  • Polizei hält 20-Jährigen an
  • Strafanzeige erstellt

Münster – An der Straße Wilkinghege führten Polizisten am Dienstagabend eine Verkehrskontrolle durch. Um 18.45 Uhr winkten sie einen 20-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr, wie msl24.de* berichtet. 

Doch beim Herantreten an das Auto bemerkten sie etwas Verdächtiges: Der Wagen roch auffällig nach Marihuana. Die Polizisten aus Münster durchsuchten den Ford – und wurden fündig. 

Münster: Polizei macht Fund unter Rückbank

Unter der Rückbank befand sich eine Plastiktüte mit einer geringen Menge der Droge. Doch damit nicht genug: Bei der Überprüfung des Fahrers aus Münster stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein hatte. Auch mit den Kennzeichen an seinem Wagen stimmte etwas nicht – sie waren gestohlen. 

Den 20-Jährigen erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren, wie die Polizei Münster berichtet. Auch der 25 Jahre alte Beifahrer war in Besitz von Drogen. Gegen ihn wurde ebenfalls Anzeige erstattet. 

Die Polizei musste kürzlich sofort handeln, als ein Mann auf der A1 bei Münster Zeuge eines Verbrechens wurde – und fing einen Lkw-Fahrer ab. Darüber hinaus konnten die Beamten in Münster kürzlich zwei Serientäter schnappen: Das Duo hatte in nur zwei Tagen fünf Einbrüche begangen. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionssystems

Kommentare