Morgens sonnig, nachmittags nimmt Bewölkung zu

+
In kräftigen Farben leuchten die Blätter eines Ahornbaumes im Licht der Sonne. Foto: Patrick Pleul

Offenbach (dpa) - Heute scheint zunächst verbreitet die Sonne. Nur im äußersten Norden ist es mitunter wolkig, und auch am Alpenrand sowie zwischen Bodensee und Donau kann es etwas dauern, bis sich Nebel oder Hochnebel aufgelöst haben.

Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung von Westen her etwas zu, es bleibt aber trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 12 Grad, im Südwesten bis 14 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Nordost- bis Ostwind, der an der Küste teils stark böig auffrischt.

In der Nacht zu Dienstag kommt es gebietsweise zu einer deutlichen Bewölkungszunahme, aus der örtlich auch ein paar Tropfen fallen können. Bei größeren Wolkenlücken kann sich zudem wieder Nebel oder Hochnebel, bevorzugt im Süden, bilden. Die Luft kühlt auf 6 bis -3 Grad ab, an den Küsten bleibt es etwas milder. Am Boden sind vereinzelt Minima um -5 Grad zu erwarten.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Zorc bekräftigt Dementi zu Aubameyang-Gerüchten: „Keine Gespräche“

Was passiert eigentlich mit übrig gebliebenem Flugzeugessen?

Was passiert eigentlich mit übrig gebliebenem Flugzeugessen?

Löwen-Mitglieder stimmen für Trennung von Investor Ismaik

Löwen-Mitglieder stimmen für Trennung von Investor Ismaik

Beeindruckend: So verlief das Wettschwimmen von Michael Phelps gegen Weißen Hai

Beeindruckend: So verlief das Wettschwimmen von Michael Phelps gegen Weißen Hai

Warnung vor neuer Flüchtlingskrise: Scheuer nennt Schulz „total unglaubwürdig“

Warnung vor neuer Flüchtlingskrise: Scheuer nennt Schulz „total unglaubwürdig“

Kommentare