Fieser Fall von Tierquälerei

Mainz: Tierheim-Mitarbeiter macht Grusel-Fund in Briefkasten

Das ist die traurigste Geschichte 2019: Ein Mainzer Tierheim-Mitarbeiter findet im Briefkasten...

  • Das Tierheim Mainz bereitet alles für die Feiertage vor
  • Dann geht ein Mitarbeiter ein letztes Mal zum Briefkasten
  • Dort macht er den traurigsten Fund des Jahres
  • Mainz - Es war alles vorbereitet für Heiligabend im Tierheim Mainz. Die Vierbeiner bekamen noch ein paar Leckerchen und extra Streicheleinheiten, ehe es in die Feiertage gehen sollte. Ein Mitarbeiter ging zum Briefkasten, um noch mal nach der Post zu schauen - und machte den traurigsten Fund des Jahres. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

    Tierheim-Mitarbeiter macht in Mainz den traurigsten Fund des Jahres

    Es ist die pure Wut, die aus dem Facebook-Post auf der Seite des Tierheims Mainz spricht. Online gestellt wurde er um 25. Dezember 2019, also nur einen Tag nach Weihnachten. Die Mitarbeiter Sprechen von „Entsetzen und Fassungslosigkeit“, ja sogar von „purem Hass“. Was war geschehen, das die Tierfreunde so verärgert hat? Der Grund der inzwischen mehr als 3100-mal geteilten Botschaft ist herzzerreißend.

    Ruhe in Frieden, kleiner Miracolo.

    Man habe lange überlegt, ob man diesen Post überhaupt absetzen solle. Doch: „Genau das sind wir dem kleinen Mann schuldig.“ Gemeint ist ein Hamster, den ein Mitarbeiter des Tierheims Mainz am Montagvormittag gefunden hatte. Lieblos in den Briefkasten gestopft, entsorgt wie Abfall. Im Netz heißt es: „Der Kleine war eisig kalt, zu schwach um die Äuglein zu öffnen, kaum noch hörbarer Herzschlag, hat aber noch ganz schwach geatmet.“

    Tierheim Mainz: Unbekannter quetscht Hamster in Briefkasten

    Die Tierfreunde reagierten umgehend. Infusionen wurden gelegt, der Hamster kam in einen Inkubator (Brutkasten), sollte dort aufgepäppelt werden. Am Nachmittag öffnete Miracolo - diesen Namen, der auf Deutsch „das Wunder“ bedeutet, bekam der Nager verpasst - erstmals die Augen. Doch vergebens. Rasch ging es dem Tier wieder schlechter, schließlich verlor es den Kampf und starb. 

    Das Tierheim schreibt: „Wir haben so gekämpft und konnten ihm nicht mehr helfen. Das Einzige, das wir für die kleine Seele noch tun konnten, war, ihn in Würde und geliebt gehen zu lassen.“ Brutal: Vermutlich wurden dem Hamster-Körper aufgrund des Durchquetschens durch den engen Briefkasten-Schlitz zahlreiche Knochen gebrochen. Möglich, dass Miracolo entsorgt werden sollte, damit seine Besitzer über Weihnachten in den Urlaub fahren konnten.

    Dann wenden sich die Mainzer Tierfreunde direkt an den Täter. Sie schreiben: „Hoffentlich bekommst Du alles doppelt und dreifach zurück. Du hast ein Leben auf dem Gewissen. Jeder bekommt, was er verdient.“ Dem Post, der nahezu 1000 Kommentare provoziert hat, sind zehn Bilder angehängt. Zu sehen ist der dunkelgrüne Briefkasten des Tierheims, auch der enge Schlitz, durch den Miracolo gequetscht wurde. Das schwarz-weiße Lebewesen, das noch mal die Augen öffnet - und den Kampf um Leben und Tod schließlich verliert.

    Nach Hamster-Mord: Tierheim Mainz sucht nach dem Täter

    Das Tierheim Mainz bittet um Hinweise, die zur Ergreifung des feigen Hamster-Mörders führen. Zu erreichen sind die Helfer unter der Telefonnummer (06131) 687 066. Der aufwühlende Post endet mit den Worten: „Run free, kleiner Miracolo.“ 

    Die zahlreichen Kommentare im Netz sind geprägt von Trauer und Wut. Zahlreiche Menschen gestehen, dass ihnen die Tränen aufgrund der Tat gekommen seien. Viele sprechen den Tierfreunden Mut zu und bedanken sich, dass sie so sehr um das Leben des kleinen Nagers gekämpft haben.

    Lesen Sie auch bei extratipp.com*Unbekannter schießt Fohlen ins Gesicht - es folgt Blutbad an 21 Tieren.

    *extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

    Rubriklistenbild: © Tierheim Mainz / Google Maps (Fotomontage)

    Mehr zum Thema

    Kommentare