Lokführer-Verhandlungen gehen weiter

+
Züge der Deutschen Bahn in Dresden. Die Tarifverhandlungen mit den Lokführern gehen weiter. Foto: Arno Burgi

Frankfurt/Main (dpa) - Ein "vernünftiges Zwischenergebnis" erwartet die Lokführergewerkschaft GDL bei den Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn, die heute in Frankfurt fortgesetzt werden.

Die Vereinbarungen müssten auch fixiert werden, hatte GDL-Chef Claus Weselsky zum Auftakt der Gesprächsrunde am Donnerstag verlangt.

Die GDL strebt für all ihre Mitglieder, die zum Zugpersonal gehören, eigene Tarifverträge an. Bisher hatte sie nur für Lokführer Abschlüsse vereinbart. Die Gewerkschaft verlangt für das gesamte Zugpersonal fünf Prozent mehr Geld und eine Stunde weniger Arbeitszeit pro Woche. Parallel verhandelt die Bahn zudem mit der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG über neue Tarife für deren Mitglieder.

Aktuelles der Bahn zum Tarifkonflikt

GDL-Mitteilung zum Verhandlungsstand

Mehr zum Thema

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Kommentare