Prozess in Hongkong

Putzfrau misshandelt: Frau schuldig gesprochen

+
Die ehemalige Putzfrau wird von Polizisten und Personal begleitet, als sie in Hongkong den Flughafen verlässt.

Hongkong - Eine Frau in Hongkong hat ihre Putzfrau brutal misshandelt. Der Fall sorgte weltweit für Schlagzeilen. Nun wurde sie vor Gericht schuldig gesprochen.

In einem wegweisenden Prozess ist eine 44 Jahre alte Hongkongerin für die Misshandlung ihrer Putzfrau schuldig gesprochen worden. Richterin Amanda Woodcock sah es als erweisen an, dass die Angeklagte ihre aus Indonesien stammende Haushälterin unter anderem geschlagen und ihr den Schlauch eines Staubsaugern in den Mund gerammt hatte, wie die Zeitung „South China Morning Post“ am Dienstag berichtete. Über das Strafmaß soll in zwei Wochen entschieden werden.

Der Fall der Haushaltshilfe aus Indonesien hatte die Situation der Putzfrauen in Hongkong international bekannt gemacht. Etwa die Hälfte der 320 000 Haushaltshilfen im wohlhabenden Hongkong sind Frauen aus Indonesien. Eine Studie der Hongkonger Behörden hatte 2013 das ganze Ausmaß des Problems offenbart. Demnach haben 58 Prozent der Haushaltshilfen verbale Angriffe erdulden müssen, 18 Prozent wurden körperlich misshandelt und 6 Prozent berichteten von sexuellem Missbrauch.

Ausländische Helferinnen arbeiten seit dem wirtschaftlichen Aufschwung Hongkongs in den 70er Jahren in der Stadt. Neben dem Haushalt kümmern sie sich um die Kinderbetreuung oder pflegen alte Menschen. Ihr Mindestlohn liegt derzeit bei umgerechnet rund 130 Euro im Monat.

dpa

Meistgelesen

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Bye! Bye! William und Kate fliegen pünktlich aus Hamburg ab

Bye! Bye! William und Kate fliegen pünktlich aus Hamburg ab

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Kommentare