In der Nacht zum Samstag

Ruhe in Heidenau eingekehrt: Polizei schickt Rechte heim

+
Die Polizei hat die Demonstranten in Heidenau nach Hause geschickt.

Heidenau - Nach ausländerfeindlichen Protesten im sächsischen Heidenau ist in der Nacht zum Samstag wieder Ruhe eingekehrt. Die "Personen aus dem rechten Spektrum" wurden nach Hause geschickt.

„Rund 180 Personen aus dem rechten Spektrum erhielten einen Platzverweis“, sagte ein Sprecher der Polizei am frühen Morgen. In Heidenau gelte noch bis Montag ein Versammlungsverbot, hieß es. Die Rechten hatten sich am Freitagabend vor dem Notquartier für Asylsuchende an einem Supermarkt versammelt.

Die Beamten kesselten die Demonstranten mit gut einem Dutzend Polizeiautos ein. „Es gab keine Straftaten“, sagte der Sprecher. Am vergangenen Wochenende war es in der Kleinstadt nahe Dresden zu schweren Krawallen von Rechtsextremisten gekommen.

dpa

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

Nach G7-Pleite: Europa muss Schicksal in eigene Hand nehmen

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Kommentare