Todes-Drama in Hannover

Tödlicher Unfall: „Silberpfeil“ rammt Radfahrer - Mann ohne Chance

+
Ein Fahrradfahrer ist bei einem Unfall mit einer Stadtbahn in Hannover, einem sogenannten Silberpfeil, tödlich verunglückt (Symbolbild).

Drama in Hannover: Ein Radfahrer wollte mit seinem Mountainbike die Gleise überqueren, als eine Bahn anrauschte. Der „Silberpfeil“ verletzte den Mann tödlich.

  • Zu einem schrecklichen Unfall kam es in Hannover zwischen einer Stadtbahn und einem Radfahrer
  • Der Mann prallte bei dem Unfall in Hannover mit seinem Fahrrad gegen den „Silberpfeil“
  • Der Fahrradfahrer starb wenig später im Krankenhaus

Hannover - Es ist 15.40 Uhr an einem sonnigen Freitag (7. Juli). Ein Mann nutzt das schöne Wetter für eine Rad-Tour. Mit seinem Mountainbike fährt der Radfahrer durch Hannover.

Der 63-jährige Mann ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass es seine letzte Fahrt sein wird. Denn: Nur wenige Sekunden später sorgt ein Unfall-Drama für eine schreckliche Tragödie. Darüber berichtet nordbuzz.de*.

Zu einem weiteren Drama in Hannover kam es bei einem schlimmen Unglück in einem Badesee.

Hannover: Radfahrer überquert Gleise und wird von Stadtbahn erfasst

An der Herrenhäuser Straße in Hannover will der Mann mit seinem Fahrrad auf Höhe der Station „Herrenhäuser Garten“ die Gleise überqueren, wie die Polizei Hannover mitteilt. Dabei kommt es zum Unglück mit dem „Silberpfeil“ in Niedersachsen!

Eine Bahn der Linie 4, die in Richtung Garbsen unterwegs ist, fährt gerade in die Haltestelle ein. Die 29-jährige Fahrerin der Stadtbahn sieht noch den Mann von rechts kommend die Gleise überqueren, doch es ist zu spät.

In einem ICE kam es in Hannover zu einem echten Thriller und Schock-Fund, wie nordbuzz.de berichtet.

Bei einem anderen schweren Unfall wickelte sich das Auto von zwei Schwestern um einen Baum im Landkreis Cloppenburg bei Bremen. Zu einem tragischen Tod kam es jezt auch auf einer Klassenfahrt einer fünften Klasse - sie wurde zum Albtraum. Ein 10-jähriger Schüler aus Wolfsburg kam ums Leben. Das berichtet nordbuzz.de*.

Hannover: Mann nach Unfall mit Fahrrad und „Silberpfeil“ tot

Obwohl der 63-Jährige versucht, gerade noch so der Bahn auszuweichen, prallt er seitlich gegen den Zug. Der Zusammenstoß mit dem „Silberpfeil“ ist verheerend – und sorgt für ein schreckliches Todesdrama in Niedersachsen. Der Radfahrer wird bei dem Unfall in Hannover schwer verletzt.

Mit einem Rettungswagen wird das Opfer unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik gefahren, wo der 63-Jährige noch am Freitagnachmittag in Hannover seinen schweren Verletzungen erliegt.

Ein tödlicher Unfall mit einem Fahrradfahrer ereignete sich auch in Bremen, wie nordbuzz.de* berichtet. Bei einem Unfall in Oldenburg soll ein Autofahrer gezielt einen Radfahrer überfahren haben, wie nordbuzz.de berichtet.

Hannover: Polizei sperrt Strecke nach tödlichem Unfall zwischen Stadtbahn und Radfahrer

Während der Unfallaufnahme an den Gleisen musste der Stadtbahnverkehr in Hannover am Freitag bis etwa 18.45 Uhr eingestellt werden. Die Herrenhäuser Straße wurde von der Polizei temporär voll gesperrt- dadurch kam es zu starken Behinderungen im Zugverkehr.

Die Beamten des Verkehrsunfalldienstes in Hannover suchen jetzt Zeugen des tödlichen Vorfalls. Sie werden gebeten, sich bei Hinweisen unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.

In Niedersachsen ereigneten sich zuletzt zwei weitere Todesdramen. Bei einer Verfolgungsjagd nach einem Eifersuchtsdrama stürzte ein Audi-Fahrer in Hildesheim bei Hannover 20 Meter in den Tod. Bei einem anderen schrecklichen Vorfall wurden eine Frau und ihr Hund von einem Feuer im Heideviertel in Hannover überrascht, der Hund starb bei dem Brand. Beides berichtet nordbuzz.de.

Bei einer weiteren brutalen Auseinandersetzung in Niedersachsen kam es zwischen einer Gruppe und einem 27-Jährigen zu einer Messerstecherei in Hannover.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion