Junge bat um Hilfe 

Hamburger Jugendlicher fährt auf Dach von ICE mit: Stromschlag!

Aus noch ungeklärter Ursache kletterte ein 17-Jähriger auf das Dach eines ICE. Er erlitt einen Stromschlag und wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. 

Hannover - In Niedersachsen ist ein Jugendlicher auf dem Dach eines ICE der Deutschen Bahn (DB) mitgefahren und hat dabei einen Stromschlag erlitten. Es habe wohl einen Spannungsüberschlag aus der Oberleitung gegeben, erklärte die Bundespolizei in Hannover am Freitag. Der schwer verletzte 17-Jährige stieg bei einem Zwischenstopp bei Nienburg noch selbst vom Dach und bat um Hilfe.

Stromschlag: Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag

Der Vorfall ereignete sich demnach am Donnerstag auf der Strecke von Hamburg in Richtung Hannover. Nachdem der ICE bei Nienburg einen außerplanmäßigen Halt einlegte, verließ der Jugendliche das Dach und wandte er sich an die Mitarbeiter einer nahen Baufirma, die sofort den Rettungsdienst alarmierte. Der junge Mann wurde per Hubschrauber in eine Spezialklinik in Hannover, sein Zustand war nach Angaben der Bundespolizei vom Freitag "gesundheitlich stabil".

Wann und warum sich der Heranwachsende aus Hamburg auf den bis zu 200 Stundenkilometer schnellen ICE begab, blieb zunächst unklar. "Die Ermittlungen der zuständigen Bundespolizei zu Tathergang und Motivation sind noch am Anfang", erklärten die Beamten. Auf dem Dach des ICE seien aber schon entsprechende Spuren gefunden worden.

Eine Polizeihubschrauber suchte die Strecke vorsichtshalber nach weiteren Menschen ab, fand aber niemanden. Der Jugendliche sei offenbar allein unterwegs gewesen, erklärte die Bundespolizei.

In Siegburg wurde die ICE-Strecke nach dem verheerenden Großbrand wieder freigegeben.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Reinhardt (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Kommentare