Eltern verurteilt

Haftstrafe nach schwerer Misshandlung eines Pflegekindes

+
Landgericht im bayerischen Deggendorf: Wegen schwerer Misshandlung ihres Pflegesohnes wurde eine 35-Jährige zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Deggendorf - Die schwere Misshandlung ihres Pflegesohnes muss eine Frau aus Niederbayern mit einer langen Haftstrafe büßen.

Das Landgericht verurteilte die 35-Jährige wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten.

Der vierjährige Junge sei in der Familie misshandelt worden und habe sich die Verletzungen nicht selbst zugefügt, sagte die Vorsitzende Richterin Gisela Schwack am Landgericht Deggendorf. Der Ehemann der 35-Jährigen wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Neben Verletzungen am ganzen Körper hatten die Mediziner eine schwere Verbrennung am Gesäß des Jungen festgestellt.

dpa

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Unbekannter auf Hochzeit fängt an zu strippen und wird vom Bräutigam verprügelt

Unbekannter auf Hochzeit fängt an zu strippen und wird vom Bräutigam verprügelt

Hertha erneut sieglos: 1:1 beim SC Freiburg

Hertha erneut sieglos: 1:1 beim SC Freiburg

25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet

25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Özil führt Arsenal mit Kopfballtor und Vorlage zum Sieg

Özil führt Arsenal mit Kopfballtor und Vorlage zum Sieg

Euroskeptiker und Populist Babis gewinnt Wahl in Tschechien

Euroskeptiker und Populist Babis gewinnt Wahl in Tschechien

Kommentare