Webseite am Montagmorgen nicht erreichbar

Hacker greifen belgische Zeitung "Le Soir" an

Brüssel - Unbekannte Hacker haben am Sonntag Webseiten der belgischen Mediengruppe Rossel angegriffen, die Zeitungen wie „Le Soir“, „Sudpresse“ und „Vlan“ herausgibt.

Der Chef der Zeitung „Le Soir“, Didier Hamann, sagte der Nachrichtenagentur Belga: „Wir versuchen den Ursprung der Attacke festzustellen.“

Nach den Angaben von Hamann werde das Blatt regelmäßig angegriffen, aber diesmal habe die Firewall nicht wie üblich funktioniert. Rossel habe keine Drohungen erhalten und verdächtige auch niemanden konkret.

Hamann erklärte im Kurznachrichtendienst Twitter, es gebe keinen Hinweis auf eine Verbindung zur Cyber-Attacke gegen den französischen Fernsehsender TV5 Monde in der vergangenen Woche.

Im Namen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatten Hacker die IT-Systeme von TV5 Monde gekapert und die Ausstrahlung der Fernsehprogramme stundenlang blockiert. Während der massiven Cyberattacke platzierten sie Propaganda der Terrorgruppe auf den Webseiten und Social-Media-Konten des Senders.

Die Zeitung „Le Soir“ werde am Montag erscheinen, sagte Hamann. Gleiches gelte für die Ausgaben von Sudpresse, erklärte Demetrio Scagliola von Sudpresse. Die Webseiten der Zeitungen waren am frühen Montagmorgen allerdings noch nicht zu erreichen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Nach 28 Jahren: „Fanta4“ geben beim Waidsee richtig Gas! 

Nach 28 Jahren: „Fanta4“ geben beim Waidsee richtig Gas! 

Bei Cos@Park: Comic trifft auf Manga! 

Bei Cos@Park: Comic trifft auf Manga! 

Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück

Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück

Mann springt aus brennendem Berliner Hochhaus - und überlebt es nicht

Mann springt aus brennendem Berliner Hochhaus - und überlebt es nicht

Neun Tote: Menschen in zu heißem Lkw auf Supermarkt-Parkplatz eingeschlossen

Neun Tote: Menschen in zu heißem Lkw auf Supermarkt-Parkplatz eingeschlossen

Kommentare