Er hatte keinen Führerschein

Geisterfahrer baut Unfall mit zwei Toten

Oldenburg - Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer (49), der keinen Führerschein besaß, sind auf der Autobahn 29 in Niedersachsen mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen.

Der 49-Jährige war in Schlangenlinien über die A 1 gefahren, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Polizei stoppte ihn auf einem Parkplatz. Dort gab der Mann wieder Gas und bog am Dreieck Ahlhorner Heide auf die A 29 ab, wo er etwa 1,6 Kilometer weit auf der falschen Fahrbahn fuhr. Dann stieß er auf der Überholspur mit einem anderen Auto zusammen. Dessen Fahrer (23) und der Falschfahrer selbst starben noch am Unfallort. Eine 19-Jährige aus der Nähe von Oldenburg kam lebensgefährlich verletzt in eine Klinik. Die Autobahn war in Richtung Osnabrück mehrere Stunden lang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London
Video

Erste Bilder vom Tatort: London nach Angriff im Ausnahmezustand

Erste Bilder vom Tatort: London nach Angriff im Ausnahmezustand

Brüssel gedenkt der Terroropfer des 22. März 2016

Brüssel gedenkt der Terroropfer des 22. März 2016

Kommentare