Frühnebel im August - kommt jetzt schon der Herbst?

+
Ein Mountainbiker fährt im Nebel im Bikepark Hahnenklee am Bocksberg im Harz. Foto: Julian Stratenschulte

Offenbach (dpa) - Frühaufsteher in der Mitte Deutschlands mussten heute genauer hingucken: Nebelschwaden sorgten mancherorts für eine schlechte Sicht. Sind das schon die Vorboten des Herbstes, mitten im August?

Martin Jonas, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach, beruhigt: "So ungewöhnlich ist das nicht", sagte er über das Wetterphänomen. "Der mitteleuropäische Sommer ist durchaus wechselhaft, da kann es bei einströmender Kaltluft ohne Wolken auch schon mal zur Nebelbildung kommen."

Immerhin seien Mitte August die Nächte schon wieder deutlich länger als im Juni. "Das heißt, es kühlt nachts länger aus." Die Nebelfelder seien im August aber eine nur vorübergehende Angelegenheit und hätten sich auch am Dienstag bis acht Uhr morgens aufgelöst. "Im Spätherbst dauert das wesentlich länger."

Auch wenn die Fruchtreife des Schwarzen Holunders in diesen Tagen schon ein Zeichen für den Beginn des Frühherbstes ist, ganz vorbei ist der Sommer wohl noch nicht, wie Jonas versicherte. "Die mittelfristigen Modelle deuten darauf hin, dass der Sommer in der kommenden Woche noch mal mit hohen Temperaturen kommt - aber ganz eindeutig ist das noch nicht."

Deutscher Wetterdienst

Neueste Artikel

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Nürnberg siegt spektkulär in Darmstadt

Nürnberg siegt spektkulär in Darmstadt

Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung

Forscher warnen vor Sicherheitslücken in WLAN-Verschlüsslung

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus

„Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers: Ehe-Aus

Kommentare