Urteil in Freiburg

So sehr leidet das Opfer der Gruppenvergewaltigung in Freiburg noch heute

Vor dem Landgericht in Freiburg mussten sich elf Angeklagte wegen Vergewaltigung verantworten. Das Gericht verurteilte die meisten zu Haftstrafen.
+
Urteil in Freiburg: Leidensweg des Opfers ist nicht vorbei.

Der Prozess wegen einer Gruppenvergewaltigung in Freiburg ist beendet. Einen Großteil der Täter verurteilte das Landgericht zu Haftstrafen von mehreren Jahren. Der Leidensweg des Opfers ist dagegen noch nicht vorbei.

Freiburg - Die Verhandlungen wegen einer Gruppenvergewaltigung in Freiburg dauerten über ein Jahr. Seit Donnerstag stehen die Urteile fest. Der oberste Richter des Landgerichts verkündete das Urteil wegen dem Coronavirus nicht im Gerichtssaal, sondern in einem Konzertsaal einer Kirchengemeinde. Das Opfer leidet auch nach dem Ende des Prozesses und den Folgen der Tat. Die junge Frau hat mit posttraumatischen Belastungsstörungen und Schlafproblemen zu kämpfen.

Wie BW24* berichtet, sind die Folgen der Tat ein nie enden wollender Albtraum. Das Opfer der Gruppenvergewaltigung in Freiburg leidet auch heute noch sehr unter dem Erlebten.

Vor der Vereinigung der Bundesländer war Freiburg die Hauptstadt von Baden. Seit der Gründung von Baden-Württemberg ist Stuttgart die Landeshauptstadt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare