+
Grablichter und Blumen an einem Unglücksort in Köln. Immer wieder kommen auf deutschen Straßen Menschen durch illegale Autorennen ums Leben. Foto: Henning Kaiser/Archiv

Unschuldiges Opfer

Illegales Straßenrennen: Frau betätigt Lichthupe und stirbt

Bremen - Illegale Autorennen sind in vielen Städten ein Problem. In Köln kamen dieses Jahr schon drei Unbeteiligte ums Leben. Nun strab auch eine Unbeteiligte in Bremen.

In Bremen ist eine Autofahrerin bei einem Unfall ums Leben gekommen, der nach Zeugenaussagen durch ein illegales Autorennen ausgelöst wurde. Zwei andere Fahrzeuge hätten sich in der Nacht zum Sonntag ein Straßenrennen geliefert, sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

Die beiden Wagen fuhren laut einem Zeugen in einer Kurve mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf beiden Fahrspuren und versuchten sich gegenseitig zu überholen.

Als die 52-Jährige ihnen entgegen kam, betätigte sie noch die Lichthupe und versuchte auszuweichen. Dabei stieß ihr Wagen gegen einen Findling, riss einen Baum um und wurde mit der Fahrerseite gegen einen Laternenmast geschleudert, bevor das vollkommen verformte Fahrzeug auf der Straße liegen blieb. Die getötete Fahrerin wurde eingeklemmt. Ihr Lebensgefährte kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die beiden von einem Zeugen als blau und grün beschriebenen Fahrzeuge setzten ihr Rennen in Richtung Bremer Innenstadt fort.

dpa

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen
Video

25.000 Euro gespart: Sie gab ein Jahr nur Geld für‘s Nötigste aus

25.000 Euro gespart: Sie gab ein Jahr nur Geld für‘s Nötigste aus
Video

Deshalb werden rosa Wollmützen zum Anti-Trump-Markenzeichen

Deshalb werden rosa Wollmützen zum Anti-Trump-Markenzeichen

Kommentare