Fortsetzung des Verdi-Gewerkschaftskongresses

+
Mehr als 1000 Delegierte wählen in der kommenden Woche unter anderem die komplette Führungsriege neu. Der 63-jährige Vorsitzende Bsirske stellt sich zur Wiederwahl. Es wäre seine fünfte Amtszeit. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Beim Bundeskongress der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat heute in Leipzig die Basis das Wort. Auf einen Auftritt von Verdi-Chef Frank Bsirske folgt eine mit Spannung erwartete Aussprache.

Dabei dürfte sich zeigen, wie unter den rund 1000 Delegierten die Lage nach den vielen Streiks in diesem Jahr eingeschätzt wird. So ist der monatelange Arbeitskampf um die Kita-Erzieherinnen und Sozialarbeiter noch nicht beigelegt. Einen von der Verdi-Spitze unterstützten Schlichterspruch hatten die Mitglieder in einer Umfrage abgelehnt. Am Dienstag stellt sich der 63-jährige Bsirske zur Wiederwahl. Es wäre seine fünfte Amtszeit. 

Verdi-Bundeskongress Ablauf

Anträge Verdi-Bundeskongress

Verdi-Geschäftsbericht

Bisheriger Verdi-Vorstand

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Kommentare