Feige Unfallflucht

Schwarzer Mercedes fährt Frau an und verletzt sie schwer - Fahrerin flüchtet zu Fuß

+
Mercedes fährt Frau an, Polizei sucht Zeugen (Symbolbild)

Ein schwarzer Mercedes fährt eine Frau an und rast anschließend einfach davon. Wenig später findet die Polizei das Auto - es ist verlassen. 

Update, 29. März 2019, 11:20 Uhr: Nur wenige Stunden nach einer Unfallflucht am Freitagmorgen an der Darmstädter Straße in Dreieich ist sich die Polizei sicher, wer am Steuer eines schwarzen Mercedes saß. Die Beamten gehen davon aus, dass eine 20 Jahre alte Frau aus Hochheim mit hoher Wahrscheinlichkeit als Fahrerin in Frage kommt. Somit scheinen die Angaben zu stimmen, die der Fahrzeughalter in einer ersten Befragung gemacht hatte. 

Auch interessant bei op-online.de*: Tödlicher Unfall: Dreieicher erliegt am Unfallort seinen Verletzungen

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei bog der Mercedes von der Theodor-Heuss-Straße nach links in die Darmstädter Straße ab und erfasste dabei die 37 Jahre alte Fußgängerin, welche wohl bei "grün" die Fahrbahn überquerte. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Fahrerin ausstieg und zu Fuß weg lief, während sich dann der 25 Jahre alte Beifahrer vermutlich selbst ans Steuer setzte und den Wagen in einer Seitenstraße abstellte. Er dürfte nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sein.

Erstmeldung, 29.3.19., 8.30 Uhr

Dreieich - Eine Frau wurde am Freitagmorgen in der Darmstädter Straße von einem Mercedes angefahren und dabei schwer verletzt. Der Mercedes-Fahrer hielt aber nicht an, sondern raste davon. 

Schwarzer Mercedes fährt in Dreieich Frau an

Es war gegen 6.30 Uhr am Freitagmorgen, als eine Frau die Darmstädter Straße entlang lief, wie op-online.de* berichtet. Auf Höhe der Aral-Tankstelle wurde sie dann laut Polizei unter noch unklaren Umständen von einem schwarzen Mercedes angefahren und dabei schwer verletzt. Laut Polizei könnte sie sogar Schädelverletzungen von dem Zusammenprall davongetragen haben. Die Verletzte wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. 

Mercedes hat MTK-Kennzeichen: Polizei sucht dringend Zeugen

Der Mercedes hielt aber nach dem Zusammenprall nicht an, sondern machte sich aus dem Staub - weit kam er allerdings nicht. Die Polizei konnte den Wagen mit MTK-Kennzeichen wenig später an der Einmündung Moselstraße/Bachstraße verlassen ausfindig machen. Telefonisch habe man zumindest den Fahrzeughalter ermitteln können, heißt es vonseiten der Polizei. Wie es zu dem Unfall gekommen ist und wer am Steuer saß ist indes noch völlig unklar.

Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die etwas von dem Unfall mitbekommen haben. Möglicherweise saß bei dem Unfall auch ein Beifahrer in dem Mercedes. 

Zeugen melden sich beim Polizeipräsidium Südosthessen unter 06103 90300. 

(ror)

Diese Artikel auf op-online.de* könnten Sie auch interessieren:

Bei Rewe: Polizei macht millionenschweren Fund in Bananenkisten - LKA nennt neue Details

Da staunten die LKA-Beamten sicher nicht schlecht: An insgesamt fünf Rewe-Supermärkten findet die Polizei Drogen im Wert von rund drei Millionen Euro. Das Versteck ist kreativ.

Auto prallt gegen Baum - Fahrer lebensgefährlich verletzt

Ein 18 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall im Rheingau-Taunus-Kreis lebensgefährlich verletzt worden.

Schock für Motorradfahrer: An diesen Tagen ist der Feldberg für Biker gesperrt

Für Motorradfahrer werden dieses Jahr an 18 Tagen versuchsweise Straßen am Feldberg gesperrt.

Kaum hat er den Führerschein wieder: Mercedes-Fahrer rast mit 198 Sachen die Straße entlang

Ein Raser hat gerade erst seinen Führerschein wieder - schon brettert er mit 198 Sachen die Straße entlang. Die Folgen sind fatal.

Polizei äußert sich zu Hubschrauber-Einsatz in Dreieich

Über Dreieich kreiste am Samstagvormittag ein Hubschrauber*, zudem war ein großes Polizei-Aufgebot vor Ort. Jetzt äußern sich die Beamten zu den Hintergründen des Einsatzes.

op-online.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Kommentare