Aufgebrachter DSDS-Juror

Dieter Bohlen (DSDS): Poptitan rastet auf Instagram aus - Harte Abrechnung mit der Presse

DSDS-Juror Dieter Bohlen rechnet auf Instagram mit der Presse ab. Zum Jahresende will der Poptitan mit einigen Fake-News aufräumen. 

  • Dieter Bohlen tauchte 2019 mit unzähligen Schlagzeilen in der Presse auf
  • Auf Instagram sprach der Poptitan in "Dieter Tagesschau" über diese Schlagzeilen
  • Dabei wehrte sich der "Supertalent"-Juror vehement gegen Fake-News

Hamburg - Dieter Bohlen war im Jahr 2019 in den Medien total präsent. Mit unzähligen Schlagzeilen sorgte der Poptitan nicht nur für Begeisterung und Freude, sondern auch für Entsetzen und Aufregung. Nun bezog der nahe Hamburg lebende DSDS-Juror Stellung und rechnete mit der Presse ab, wie nordbuzz.de* berichtet.

Dieter Bohlen: DSDS-Juror punktet mit "Dieters Tagesschau" auf Instagram

Dieter Bohlen (65) ist nicht nur seit Jahren ein erfolgreicher Musikproduzent und Künstler, sondern hat sich 2019 zu einem richtigen Instagram-Star entwickelt. Der nahe Hamburg lebende Poptitan zeigte mehr als einmal echte Influencer-Qualitäten auf dem sozialen Netzwerk - inklusive Werbung. Beinahe jeden Tag versorgt Dieter Bohlen seine 1,3 Millionen Follower mit dem neusten Schwank aus seinem Leben. Ein ganz besonderes Highlight: "Dieters Tagesschau". Hier spricht der Poptitan im Video über Themen, die ihn aktuell bewegen. Derweil fürchtet Dieter Bohlen nach dem Finale von "Das Supertalent" die Reaktion von RTL auf eine Forderung von ihm.

So auch am Donnerstagnachmittag (19. Dezember 2019). Wie so viele andere lässt Dieter Bohlen das vergangene Jahr anlässlich des anstehenden Jahreswechsels Revue passieren. Dabei wird dem "Deutschland sucht den Superstar"-Juroren besonders eines bewusst: Sein Name tauchte verdammt oft in den Medien auf. 

Ob ein vermeintlicher Streit mit Sylvie Meis (41), die Schuld an den Niederlagen von Werder Bremen oder die Attacke von Thomas Gottschalk (69) auf das Aussehen von Dieter Bohlen - für den Poptitan fühlt es sich so an, als wäre es oft Zielscheibe für Kritik. 

Dieter Bohlen: Jetzt rechnet der Poptitan mit der Presse ab

Dieter Bohlen ist es leid, all diese "Fake-News", wie er sie nennt, über sich lesen zu müssen. In der aktuellen Folge von "Dieter Tagesschau" rechnete der nahe Hamburg lebende Poptitan daher nun auf Instagram mit den Medien ab und forderte von seinen Fans: "Glaubt doch die Scheiße nicht!". Symbolisch für diesen Appell warf der "Supertalent"-Juror ein Boulevard-Magazin weg. Derweil hat Rapper Jan Delay Dieter Bohlen wegen der Krise von Werder Bremen attackiert. Ist der DSDS-Juror wirklich schuld an der Misere des Fußballvereins?

Die Fans von Dieter Bohlen stehen dabei geschlossen hinter dem DSDS-Juror. Mit seinem Instagram-Beitrag stößt er nicht nur auf Verständnis, sondern bekommt auch Komplimente und hilfreiche Tipps. Unzählige User und Userinnen kommentierten den Instagram-Beitrag des Poptitans: "Bleib so wie du bist, lieber Dieter", "Ja, ja die liebe Presse. Bist ein toller Mensch", "Neid muss man sich verdienen" und "Schlimm, aber gut, dass du so locker damit umgehen kannst". Unterdessen verkündete Dieter Bohlen im Malediven-Urlaub eine Sensation, wie nordbuzz.de* berichtet.

Abschließend wünschte Dieter Bohlen seinen Fans alles Liebe für den Jahreswechsel. Womöglich in der Hoffnung, dass es im nächsten Jahr verlässlichere Nachrichten über ihn gibt. Unterdessen machte Dieter Bohlen ein Geständnis, wie viel Zeit der DSDS-Juror wirklich auf Instagram verbringt.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: nordbuzz.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare