CSU-Vize Weber: Anti-Islam-Hetze der AfD ist brandgefährlich

+
Weber warnt seine Partei vor einer falschen Strategie in der Auseinandersetzung mit der AfD. Foto: Michael Kappeler

München (dpa) - CSU-Parteivize Manfred Weber hat den Anti-Islam-Kurs der AfD scharf kritisiert. Die AfD versuche, den Islam mit Islamisten gleichzusetzen, sagte er dem "Münchner Merkur".

"Wer eine Religion generell infrage stellt, betreibt Hetze. Das ist brandgefährlich." Die Politik müsse die Balance schaffen, die Religionsfreiheit als Grundprinzip unseres Landes zu verteidigen, aber mit aller Härte gegen Extremismus vorzugehen.

Weber, der auch Vorsitzender der konservativen EVP-Fraktion im Europäischen Parlament ist, warnte seine Partei vor einer falschen Strategie in der Auseinandersetzung mit der AfD. "Den größten Fehler, den man im Umgang mit Populisten machen kann, ist der Versuch, sie zu kopieren. Das macht sie nur stark", sagte er. "Als CSU müssen wir der Versuchung widerstehen, populistische Formulierungen zu übernehmen."

Angesichts des Erstarkens von Rechtspopulisten in Europa mache er sich große Sorgen, sagte Weber. "Ich werde jede Woche sorgenvoller. Europa gerät ins Rutschen", warnte er.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

William und Harry: So war das letzte Gespräch mit Prinzessin Diana

William und Harry: So war das letzte Gespräch mit Prinzessin Diana

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München

Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei

Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei

Neuer Kommunikationschef löscht seine Trump-kritischen Tweets

Neuer Kommunikationschef löscht seine Trump-kritischen Tweets

Kommentare