Fregatte "Schleswig-Holstein"

Bundeswehr rettet 471 Flüchtlinge im Mittelmeer

Berlin - Die Bundeswehr hat weitere 471 Flüchtlinge aus einem Holzboot im Mittelmeer gerettet.

Wie die Bundeswehr am Samstag mitteilte, nahm die Marine bereits am Freitag 74 Kilometer nordwestlich der libyschen Hauptstadt Tripolis 324 Männer, 79 Frauen und 68 Kinder an Bord der Fregatte „Schleswig-Holstein“. Anschließend wurden die Flüchtlinge an das englische Marineschiff „Bulwark“ übergeben, die italienische Marine übernahm das leere Holzboot.

Die Bundeswehr ist seit Anfang Mai mit zwei Schiffen an der Flüchtlingsrettung im Mittelmeer beteiligt. Insgesamt rettete die Marine bereits mehr als 4500 Menschen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Meistgelesen

William und Harry: So war das letzte Gespräch mit Prinzessin Diana

William und Harry: So war das letzte Gespräch mit Prinzessin Diana

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München

Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei

Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei

Neuer Kommunikationschef löscht seine Trump-kritischen Tweets

Neuer Kommunikationschef löscht seine Trump-kritischen Tweets

Kommentare