Botschaft: Getöteter aus Berliner Kirchenruine war Israeli

+
Die Franziskaner-Klosterruine in Berlin Mitte. Hier wurde eine Leiche gefunden. Foto: Paul Zinken

Berlin (dpa) - Der getötete Mann, der am Ostersonntag in einer Berliner Kirchenruine gefunden wurde, war ein israelischer Staatsbürger. Das teilte die Botschaft Israels in Berlin mit.

Details nannte die Vertretung zunächst nicht, man wolle erst die Angehörigen in Israel informieren. Passanten hatten die Leiche am Ostersonntag hinter einer Backsteinmauer auf dem Gelände der früheren Klosterkirche in Berlin-Mitte entdeckt. Eine Mordkommission ermittelt.

Neueste Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton: „Ich liebe Angela Merkel“

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton: „Ich liebe Angela Merkel“

„48 politische Kurzreferate“: Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa

„48 politische Kurzreferate“: Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa

Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien

Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien

Das passiert, wenn man neben einem Bordell einen Blitzer aufstellt

Das passiert, wenn man neben einem Bordell einen Blitzer aufstellt

Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt

Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt

Kommentare