Bosch steigert Umsatz in China kräftig

+
Trotz der etwas schwächeren Konjunktur in China sieht Bosch auch künftig weiter gute Wachstumschancen. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv

Shanghai (dpa) - Der Autozulieferer und Technikkonzern Bosch hat seinen Umsatz in China im vergangenen Jahr kräftig um 27 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro steigern können.

Trotz der etwas schwächeren Konjunktur in der zweitgrößten Volkswirtschaft sieht Geschäftsführer Peter Tyroller auch künftig weiter gute Wachstumschancen. Die gesamte Asien-Pazifik-Region bleibe "ein wichtiger Wachstumsmotor" für die Bosch-Gruppe, sagte Tyroller am Sonntag vor Beginn der Automesse vor Journalisten in Shanghai.

In den vergangenen drei Jahren habe Bosch rund 920 Millionen Euro in den Ausbau der lokalen Fertigung sowie in Forschung und Entwicklung in China gesteckt - im vergangenen Jahr allein 330 Millionen Euro. "Unsere Lokalisierungsstrategie in China zahlt sich aus", sagte Tyroller. China ist nach Deutschland und den USA der drittgrößte Markt für Bosch.

Auf der diesjährigen Automesse in Shanghai, die am Montag ihre Pforten öffnet, zeigt Bosch integrierte Mobilitätstechnik in den Bereichen Vernetzung, Automatisierung und Elektrifizierung.

Automesse Shanghai

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Dianas Bruder: Hinter den Beerdigungsfotos steckt eine Lüge

Dianas Bruder: Hinter den Beerdigungsfotos steckt eine Lüge

News-Ticker zum Hochwasser: Millionenschaden an Uni Hildesheim

News-Ticker zum Hochwasser: Millionenschaden an Uni Hildesheim

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

1. Mannheimer Bierfest: SO war der erste Abend!

1. Mannheimer Bierfest: SO war der erste Abend!

Völlig behämmert: Die Welt lacht über diese Räuberbande

Völlig behämmert: Die Welt lacht über diese Räuberbande

Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta

Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta

Kommentare