Berichte

Bosbach hat schwierige Operation gut überstanden

+
Wolfgang Bosbach.

Bergisch Gladbach - Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (64) ist nach einer schweren Operation Medienberichten zufolge auf dem Weg der Besserung.

„Ich habe den Eingriff gut überstanden“, sagte Bosbach der „Bild“-Zeitung am Donnerstag. Er habe nach der Operation am Dienstag kurzzeitig auf der Intensivstation gelegen, inzwischen sei er aber auf der Normalstation, hieß es. Er hoffe, dass er das Krankenhaus bereits am Wochenende verlassen könne. Der Kölner „Express“ hatte den Bundestagsabgeordneten mit den Worten zitiert: „Jetzt fehlt mir zwar ein Stückchen Lunge, aber dafür ist die restliche in einem top gepflegten Zustand.“

Der Politiker ist seit Jahren unheilbar an Krebs erkrankt. Vergangene Woche gab er seinen Abschied aus der Politik im kommenden Jahr bekannt und hatte dafür auch gesundheitliche Gründe genannt. Dem WDR hatte er in diesem Zuge gesagt, dass eine „schwierige Operation“ anstehe. Im Juni war er bei einem Messe-Auftritt in Hamburg zusammengebrochen, im Juli auf Mallorca in einen Gullyschacht gestürzt. Bosbach ist Vater von drei erwachsenen Töchtern. Er wohnt in Bergisch Gladbach bei Köln.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an

Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Kommentare