Sonniges Wochenende

Bilderbuchwetter am kalendarischen Herbstanfang

+
Windräder ragen aus dem Morgennebel. Foto: Julian Stratenschulte

Deutschland erwartet ein herbstlich-sonniges Wochenende. In der nächsten Woche gehen die Temperaturen dann aber zurück.

Offenbach (dpa) - Ein Herbstanfang wie aus dem Bilderbuch mit Nebel, milden Temperaturen und viel Sonne: Deutschland ist mit traumhaftem Wetter in den kalendarischen Herbst gestartet. Bis zu 22 Grad erwarteten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) - dazu vielerorts Sonne pur.

So bleibe es auch die kommenden Tage. "Uns steht ein sonniges Wochenende bevor", sagte ein DWD-Meteorologe in Offenbach. Zwar gebe es nach seinen Angaben am Freitag im Norden und Osten Deutschlands noch Wolken und etwas Regen, doch darauf folge auch dort ein "freundlicher Frühherbst".

Am Samstag können die Temperaturen auf Werte zwischen 20 und 23 Grad steigen, am Oberrhein werden 24 Grad erreicht. Am Sonntag soll es sogar noch ein wenig sonniger und milder werden. In der nächsten Woche gehen die Temperaturen aber zurück. "Wahrscheinlich zieht am Sonntagabend eine Kaltfront über Deutschland hinweg", sagte der Meteorologe.

Deutscher Wetterdienst

Meistgelesen

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an

Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Kommentare