HNA-Redakteurin berichtet vom Potsdamer Platz

Live von der Berlinale 2020: Wir twittern vom Filmfest in der Hauptstadt

HNA-Redakteurin Bettina Fraschke berichtet live von der Berlinale vom Potsdamer Platz
+
HNA-Redakteurin Bettina Fraschke berichtet live von der Berlinale vom Potsdamer Platz

Stars und Sternchen strömen zur Berlinale 2020 in der deutschen Hauptstadt: Redakteurin Bettina Fraschke berichtet auf Twitter live vom Potsdamer Platz.

  • Die Berlinale lockt erneut Stars und Sternchen aus der Filmszene in die deutsche Hauptstadt.
  • Das Festival findet bereits zum 70. Mal statt.
  • HNA-Redakteurin berichtet auf Twitter live vom Potsdamer Platz.

Das Ende der Ära Mäkel hat begonnen. In den letzten Jahren unter Berlinale-Leiter Dieter Kosslick hatte es sich eingebürgert, dass Berlinalebesucher an einigem Anstoß nahmen. Das neue Führungsduo Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek präsentiert ihre erste Festivalausgabe, und die routinemäßige Kritik hat erstmal Pause. Zur 70. Ausgabe der Internationalen Filmfestspiele steht vieles auf Anfang. 

Ab Donnerstag wird nicht nur die Filmwelt auf Berlin blicken, wenn mit „My Salinger Year“ von Philippe Falardeau über die Agentin des Kultautors J.D. Salinger die 70. Berlinale eröffnet wird.

Berlinale 2020: Sektionen

Die Gewichte zwischen den Festivalsektionen verschieben sich. Die Königsklasse, der Wettbewerb, ist entschlackt und von solchen Filmen befreit worden, die „außer Konkurrenz“ darin gelaufen sind, weil man sie einfach prominent platziert haben wollte, auch wenn sie keinen Bären bekommen konnten – etwa, weil sie schon anderswo im Kino waren.

Die 18 Filme des Wettbewerbs erhalten somit stärkeres Gewicht – zudem wird das Bärenrennen auf der Berlinale 2020 aber auch dadurch anders konfiguriert, dass Chatrian eine neue Sektion entwickelt hat: in „Encounter“ ist Raum für den experimentelleren Film, Regieschwergewichte wie der Rumäne Cristi Puiu ergänzen den Blick auf jüngere Filmemacher. Risiko: Die Sektion „Forum“, die für den jungen Film zuständig ist, könnte geschwächt werden. Spannend werden könnte ebenfalls die Abteilung „On Transmission“, bei der Regisseure Filme von Kollegen vorstellen.

Glamour auf dem roten Teppich bei der Berlinale 2020

Man wollte den Oscars aus dem Weg gehen: Mit der Verlegung der Berlinale um zwei Wochen hinter ihren angestammten Termin will die Berlinale aus der Oscar-Aura heraustreten. Die Gala der Academy war vorgerutscht. Einerseits hat das Konsequenzen für die Filmprogrammierung – aber womöglich auch für die Stardichte auf dem roten Teppich. 

Bei Terminkollisionen entscheiden sich Hollywood-Größen dann doch eher für die Präsenz in L.A. als am Berlinalepalast. Glamour wird überschätzt, sagte Carlo Chatrian zwar in einem Interview mit dem Stadtmagazin „Tip Berlin“, aber dennoch ist es natürlich hochwillkommen, wenn Promis sich bei frösteligen Temperaturen ein Stelldichein auf dem ökologisch korrekt aus recycelten Fischernetzen hergestellten Roten Teppich geben. Erwartet werden etwa Hillary Clinton, Salma Hayek, Johnny Depp, Sigourney Weaver, Nina Hoss und Lars Eidinger.

Berlinale 2020: Tradition

Mit Alfred Hitchcocks Thriller „Rebecca“ wurde die erste Berlinale 1951 eröffnet. Er hat ein Werk darüber geschaffen, wie sich falsche Vorstellungen, Illusionen handfest auf einen Menschen auswirken können. Die Kraft von Illusionen, von Bildern – stets ein Thema des Kinos. Mit „Onwards“ hat die Berlinale einen Animationsfilm aus dem Hause Pixar/Disney zu Gast – ein Coup, weil es zeigt, wie sich Filmkunst und maximale kommerzielle Auswertbarkeit zusammenbringen lassen. 

Im Film geht es um eine Welt, die den Glauben an die Magie verloren und durch technische Hilfsmittel ersetzt hat. Das passt. Die Kraft der Bilder beweist in einem komplett anderen Bereich des filmischen Schaffens auch Ilya Khrzhanovskiy mit „DAU.Natasha“.

Der russische Künstler hatte in Berlin angestrebt, einen Teil der Stadt als Kunstprojekt absperren zu lassen – hat nicht geklappt. Bei „DAU“ hat sein Team in kollektiver Kraftanstrengung nachempfunden, wie man in den 40er/50ern in einem sowjetischen Forschungsinstitut gearbeitet hat: Kein Dokumentarfilm ist entstanden, sondern ein Kunstprojekt, das dokumentarisch nachempfindbar machen will, wie es damals war.

Kraft der Bilder zum Dritten: In der Festivalsektion „Series“ auf der Berlinale 2020 stellt Marvin Kren ein Projekt zu Sigmund Freud vor, das im Gewand des Mysterythrillers dessen Sichtweise auf die Macht des Unterbewussten erkundet.

Extras zur Berlinale 2020

Rund 400.000 Besucher werden an zehn Festivaltagen erwartet. Sollte 1951 die Berlinale das Schaufenster der freien Welt sein, ist sie heute vielfältiges Schaufenster des weltweiten Filmschaffens. Es gibt einen Film in der indigenen Sprache Kuikuro, einen Blick in die Werkstatt des Kulissenbauers von Wes Anderson, es geht um die Filmwirtschaft Afrikas, DJs legen in der Berlinale Lounge auf und sogar ein Apfel wird von einem Sponsor auf dem Festival präsentiert: Für den Vitaminkick gibt es „Kanzi“ mit seiner laut Werbesprech „luxuriösen Erscheinung“.

Zur Eröffnungsgala im Berlinale-Palast kann man bei 3Sat einschalten am Donnerstag, 19.20 Uhr. Schauspielstar Samuel Finzi moderiert.

Von Bettina Fraschke

Mehr zum Thema

Kommentare