+
Mit Gurten sind in Dortmund behinderte Kinder in einem Bus festgebunden worden.

Anzeige wegen Freiheitsberaubung

Behinderte Kinder im Bus festgebunden

Dortmund - Ein Schulbusunternehmen in Dortmund hat behinderte Kinder wiederholt mit Gepäckriemen statt vorgeschriebenen Gurten gesichert.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten Beamte nach Hinweisen von Eltern mehrere Schulbusse an einer Förderschule für geistig behinderte Kinder kontrolliert. In einem Fahrzeug waren nur die vier Kinder in der ersten Reihe ordentlich gesichert. Die übrigen neun waren mit Befestigungsriemen um den Oberkörper an der Sitzlehne fixiert. Nur einen Tag hatte im selben Bus dasselbe Personal wieder acht Kinder festgebunden. Jetzt gab es Strafanzeigen wegen Freiheitsberaubung und Misshandlung Schutzbefohlener.

dpa

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Kommentare