Frau lebte in Detroit

Mit 116! Angeblich ältester Mensch der Welt gestorben

+
Jeralean Talley ist tot. Foto: Rena Laverty

Detroit - Der vielleicht älteste Mensch der Welt ist laut Medienberichten in den USA gestorben.

Jeralean Talley, die in einem Vorort von Detroit (Bundesstaat Michigan) lebte, sei am Mittwoch im Alter von 116 Jahren in ihrem Haus entschlafen, berichtete unter anderem der TV-Sender NBC unter Berufung auf ihre Tochter (77).

Laut der US-amerikanischen Gruppe "Gerontology Research Group" (GRG) wurde die Afroamerikanerin am 23. Mai 1899 im Staat Georgia geboren. Sie sei bis zu ihrem 104. Lebensjahr leidenschaftlich gern Bowlen gegangen, schrieb die "Detroit Free Press". Zudem habe sie jährlich Angel-Auflüge unternommen. Ihre Kleidung habe sie sich selbst genäht.

Die Frau habe zwölf Geschwister gehabt, von denen viele mehr als 80 oder gar 90 Jahre alt geworden seien. Mit ihrem Ehemann sei sie 52 verheiratet gewesen. Er sei 1988 gestorben. Freunde beschreiben Talley als sehr bescheiden und gottesfürchtig.

Nach Angaben der GRG gilt nun Susannah Jones als ältester Mensch der Welt, die im Bundesstaat New York lebt. Sie werde am 6. Juli 116 Jahre alt. Sie und die Italienerin Emma Morano-Martinuzzi sind gemäß der Aufstellung die letzten lebenden Personen, die im 19. Jahrhundert geboren wurden.

dpa

Neueste Artikel

Prüfstein Leipzig: Erster großer Triple-Schritt für Heynckes - Hummels fit

Prüfstein Leipzig: Erster großer Triple-Schritt für Heynckes - Hummels fit

Erster großer Triple-Schritt für Heynckes - Hummels fit

Erster großer Triple-Schritt für Heynckes - Hummels fit

Will Ferrell plädiert für Handy-Pausen

Will Ferrell plädiert für Handy-Pausen

Nouri braucht den Pokal als Hoffnungsmacher

Nouri braucht den Pokal als Hoffnungsmacher

News-Ticker: Wolfgang Schäuble zum neuen Bundestagspräsidenten gewählt  

News-Ticker: Wolfgang Schäuble zum neuen Bundestagspräsidenten gewählt  

Olympisches Feuer für Pyeongchang entfacht

Olympisches Feuer für Pyeongchang entfacht

Kommentare