Parolen gegen Bürgermeister

Anarchisten randalieren in Venedig - Rialto-Brücke gesperrt

+
Die Rialto-Brücke in Venedig.

Venedig - Rund 150 Anarchisten aus mehreren Ländern haben in Venedig randaliert und Schaufenster, Wände historischer Gebäude und Bankautomaten der Lagunenstadt mit Sprühparolen beschmiert.

Verletzt wurde bei den Vorfällen am späten Samstagnachmittag augenscheinlich niemand, wie italienische Medien am Sonntag berichteten. Die berühmte Rialto-Brücke wurde zeitweilig gesperrt, Touristen und Advents-Shopper kamen mit dem Schrecken davon.

Unter den Demonstranten waren laut Nachrichtenagentur Ansa auch zahlreiche Franzosen und Deutsche. Sie riefen Parolen gegen den konservativen Bürgermeister Luigi Brugnaro, gegen Banken, Telefongesellschaften und den Kapitalismus im Allgemeinen. Die Polizei konnte den Berichten zufolge ein Vordringen der meist mit Motorradhelmen und Gesichtstüchern vermummten Autonomen zum Markusplatz verhindern.

dpa

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Andrea Nahles lädt zur SPD-Fraktionsklausur

Andrea Nahles lädt zur SPD-Fraktionsklausur

Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld

Zum Siegen verdammt: BVB in Nikosia in der Bringschuld

RB Leipzig will den ersten Sieg in der Champions League

RB Leipzig will den ersten Sieg in der Champions League

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt

Nürnberg siegt spektkulär in Darmstadt

Nürnberg siegt spektkulär in Darmstadt

Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Kommentare