Corona-Krise

Am Rande der Existenz wegen Corona: Steuerzahler schulden Finanzämtern in BW fast eine Milliarde Euro

Zahlreiche Banknoten zu 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Steuerzahler schulden Finanzämtern in BW fast eine Milliarde Euro (Symbolbild).

Die Corona-Pandemie hat drastische Folgen für die Wirtschaft in Baden-Württemberg. Viele Unternehmen schieben die Zahlung ihrer Steuern auf - und schulden dem Land inzwischen fast eine Milliarde Euro.

Stuttgart - Die Corona-Krise hält nun schon seit rund 10 Monaten an. Die Maßnahmen zum Infektionsschutz haben noch immer drastische Folgen für die Wirtschaft in Baden-Württemberg. Um die Unternehmen zu entlasten, vereinfachte das Bundesfinanzministerium den Vorgang zur Aufschiebung der Steuern. Im Oktober 2019 gab es noch rund 20.000 Fälle, bei denen Zahlungen an den Staat mit Genehmigung des Finanzamts aufgeschoben wurden. Nur ein Jahr später liegt die Zahl bereits bei 51.000 Fällen. Insgesamt schulden die Steuerzahler den Finanzämtern im Land 930 Millionen Euro. Die Vereinfachung der Antragsstellung wegen der Corona-Pandemie ist noch bis Ende des Jahres gültig.

Wie BW24* berichtet, greifen Unternehmen zu drastischen Mitteln, um ihre Existenz zu retten - fast eine Milliarde Steuerschulden.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg hat fatale Folgen für die Wirtschaft (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare