20-Jährige gestorben nach Pulver-Explosion in Freizeitpark

+
Soldaten bringen einen Verletzten nach dem Unglück zu einem Krankenwagen. Foto: Nachrichtenagentur des taiwanesischen Militärs

Taipeh (dpa) - Die Explosion von leicht entzündbarem Farbpulver in einem Freizeitpark in Taiwan hat einen ersten Menschen das Leben gekostet. Die 20-Jährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Central News Agency berichtete.

Bei dem Unfall waren am Samstagabend mehr als 500 Menschen verletzt worden. Fast 200 Besucher einer Tanzparty erlitten schwerste Verletzungen, teils schlimmste Verbrennungen. Sie würden in 49 Krankenhäusern betreut, hieß es nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Montag.

Die Explosion ereignete sich im "Formosa Water Park", wo etwa 1000 Menschen feierten. Dabei wurde farbiges Pulver auf die Menge gesprüht. Auf einer Bühne brach dann aus zunächst unbekannter Ursache ein Feuer aus - dies soll die Explosion des Farbpulvers ausgelöst haben.

Meistgelesen

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Kinderkonzert in der Elbphilharmonie: Herzogin Kate probiert sich am Dirigieren

Kinderkonzert in der Elbphilharmonie: Herzogin Kate probiert sich am Dirigieren

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Kommentare